STARTSEITE
ABISAG TÜLLMANN
DIE STIFTUNG
ABISAG-TÜLLMANN-PREIS
KONTAKT / LINKS
BILDNACHWEISE

 
 

„Die Frau mit der Kamera – Portrait der Fotografin Abisag Tüllmann“
D 2014 - 92 Minuten
Buch, Regie, Produktion: Claudia von Alemann
© Alemann Filmproduktion Köln
 

Ein dokumentarischer Filmessay von Claudia von Alemann über die Frankfurter Fotografin Abisag Tüllmann (1935 – 1996) und zugleich
die bewegende Geschichte einer lebenslangen Freundschaft zwischen
der Fotografin und der Regisseurin. Die filmische Hommage dokumentiert
in über 500 schwarz-weiß Fotografien von Abisag Tüllmann Leben, Werk
und die Zeit der 1960-er bis 1990-er Jahre.
Claudia von Alemann begibt sich auf eine eindrucksvolle Spurensuche
in der Welt der Freundin. Sie nähert sich ihr posthum über Bilder und Archivdokumente, mit Ausschnitten aus Filmen von Carola Benninghoven, Helke Sander, Alexander Kluge, Günther Hörmann und Ulrich Schamoni,
über die Musik des Komponisten José Luis de Delás und über Briefe und Erinnerungen, wie jene der Fotografin Barbara Klemm, die ihre frühere Frankfurter Kollegin noch lebhaft vor Augen hat.
 
Der Film wurde gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW und der Hessischen Filmförderung.
Er wurde unterstützt von der Abisag Tüllmann Stiftung für künstlerischen Fotojournalismus, der maecenia, Frankfurter Stiftung für Frauen in Wissenschaft und Kunst, dem Deutschen Theatermuseum München und der Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte der Stiftung Preussischer Kulturbesitz Berlin.

 
FILM: Verleih Film Kino Text (juergen.luetz@filmkinotext.de)
DVD: ab 23.12.2016 erhältlich bei good!movies (goodmovies.de)